Regelungen

Auszug der Betriebs-und Kostenordnung (Stand 29.04.2017)

1. Vorbemerkung

Mitglieder des Reit- und Fahrverein Schwabach und Umgebung e. V. haben folgende Möglichkeiten, am Schulunterricht teilzunehmen:

  • Teilnahme auf Vereinspferden in Form eines Schulreiter-Abonnements
  • Teilnahme auf Vereinspferden durch Erwerb von Reitkarten
  • Teilnahme mit Privatpferden
    Das Schulreiter-Abonnement muss beantragt werden. Über die Annahme des Antrags entscheiden der Reitlehrer und die Vereinsführung unter Berücksichtigung der Auslastung der Unterrichtsstunden und dem reiterlichen Können des Schulreiters.
    Für Privatpferde, die auf einer fremden Anlage eingestellt sind, muss die Nutzung der Vereinsanlage einschließlich des Schulbetriebs beantragt werden. Über die Annahme des Antrags entscheidet die Vereinsführung unter Berücksichtigung der Auslastung der Vereinsanlage.
    Nicht-Mitglieder haben die Möglichkeit, als Gastreiter am Schulunterricht teilzunehmen. Die Anzahl der Reitstunden ist pro Gastreiter auf insgesamt 20 begrenzt. Eine darüber hinausgehende Nutzung des Schulbetriebs ist nur durch den Beitritt zum Verein möglich.
  • Für Ritte außerhalb der Anlage können Schulpferde zur Verfügung gestellt werden. Ausritte mit Schulpferden sind grundsätzlich nur in Begleitung eines erfahrenen, von der Reitlehrerin oder dem Vorstand benannten Reiter zulässig. Der Einsatz von Schulpferden an Turnieren ist mit dem Vorstand bzw. der Reitlehrerin abzusprechen. Der Turnierstart muss mit der Reitlehrerin abgestimmt werden. Je Turnierstart wird eine Reitstunde verrechnet. Etwaige Benzin -oder sonstige Turnierkosten werden gesondert abgerechnet. Gewonnene Geldpreise fallen an den Verein.
2. Preise und Zahlungsbedingungen
Die Abonnement-Beiträge und Reitkarten-Preise richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste.
Der Abonnement-Beitrag wird monatlich im Voraus per Lastschrift vom Konto des Schulreiters abgebucht. Entstehen wegen fehlender Deckung des Kontos Bearbeitungsgebühren bei den ausführenden Banken, sind diese vom Schulreiter zu zahlen.
Für die Reiter von Privatpferden, die auf der Vereinsanlage eingestellt sind, ist die Gebühr zur Teilnahme am Unterricht bis zu einer Stunde wöchentlich im Pensionspreis gemäß Pferdeeinstellungsvertrag bereits enthalten. Darüber hinausgehende Reitstunden im Gruppenunterricht können über einen Pauschalbetrag nach der jeweils gültigen Preisliste zugebucht werden.
Für die Reiter von Privatpferden, die auf einer fremden Anlage eingestellt sind, ist die Gebühr zur Teilnahme am Unterricht in dem monatlichen Beitrag gemäß Anlagennutzungsvertrag enthalten. Wurde kein Anlagennutzungsvertrag abgeschlossen, kann der Reiter durch Erwerb von Reitkarten am Unterricht teilnehmen.
3. Terminvereinbarungen zur Teilnahme am Unterricht
Alle aktiven Mitglieder sind verpflichtet, ein Konto im elektronischen Reitbuch zu führen. Teilnahmen an Gruppenstunden sind dort selbstständig zu buchen und möglichst frühzeitig zu stornieren. Gebuchte Reitstunden, die kurzfristiger als 24 Stunden, storniert werden verfallen.

Für Schulreiter mit Abonnement wir die regelmäßige Teilnahme an einer vereinbarten Unterrichtsstunde pro Woche vorgemerkt (= Stammplatz im Reitbuch).
Alle weiteren Termine zur Teilnahme am Unterricht buchen die Schulreiter im elektronischen Reitbuch oder vereinbaren dies mit dem Reitlehrer. Der Reitlehrer ist angehalten, Schulreiter mit Abonnement bei der Terminvergabe bevorzugt zu berücksichtigen.
Die Reiter der Privatpferde sind berechtigt, an allen Unterrichtsstunden teilzunehmen. Hierzu ist die vorherige Reservierung über das elektronische Reitbuch oder Absprache mit dem Reitlehrer erforderlich.

Während der Gruppenreitstunden ist den Weisungen des Reitlehrers Folge zu leisten. In den Schulreitstunden ist das Tragen eines Reithelmes bzw. einer splittersicheren Sturzkappe (in den Springstunden zusätzlich Sicherheitsweste) Pflicht.

4. Gültigkeit und Übertragbarkeit von 10er-Reitkarten
Die Gültigkeit der 10er-Reitkarte beträgt ein Jahr. In Ausnahmefällen kann auf Antrag des Schulreiters die Gültigkeit verlängert werden, z.B. aufgrund von längerer Krankheit. 10er-Reitkarten sind nicht übertragbar.
5. Weitere Regelungen zum Schulreiter-Abonnement
5.1 Nutzung des Schulbetriebs

Mit dem Abonnement-Beitrag erwirbt der Schulreiter das Anrecht auf die Teilnahme an einer Unterrichtsstunde pro Woche und zusätzlich einer Unterrichtsstunde pro Monat (Ausnahmen siehe 5.3). Abonnement-Reiter können zu vergünstigten Konditionen gemäß Preisliste an zusätzlichen Unterrichtsstunden teilnehmen.

5.2 Gültigkeit und Übertragbarkeit von Abonnement-Stunden

Fristgerecht abgesagte Abonnement-Stunden werden dem Schulreiter bis zu 6 Monate gutgeschrieben. Abonnement-Stunden sind nicht übertragbar.

5.3 Sonderregelung für Kinder unter 13 Jahren und Senioren

Das Abonnement für Kinder unter 13 Jahren und für Erwachsene ab 65 Jahren beinhaltet nicht die zusätzliche Unterrichtsstunde pro Monat. Der Abonnement-Beitrag ist – dem geringeren Nutzungsrecht entsprechend – günstiger.

5.4 Sonderregelung für Familien mit mehreren Kindern

Geschwister unter 16 Jahren haben die Möglichkeit, sich ein Abonnement zu teilen. Hierbei müssen beide Geschwister Mitglied des Vereins sein.

5.5 Sonderregelung bei längerer Krankheit
Kann ein Schulreiter aus dringenden gesundheitlichen, beruflichen oder familiären Gründen mehr als 3 Wochen nicht am Unterricht teilnehmen, wird auf Antrag des Schulreiters die Beitragszahlung und das Nutzungsrecht für die über die genannten 3 Wochen hinausgehende Dauer der Verhinderung ausgesetzt. Die Aussetzung erstreckt sich auch auf gutgeschriebene Reitstunden.

Ein dringender Grund liegt dann vor, wenn Umstände gegeben sind, die es dem Schulreiter unmöglich machen, am Unterricht teilzunehmen.

Der Termin für die wöchentliche Unterrichtsstunde wird nach der Wiederaufnahme des Abonnements neu vereinbart.

5.6 Laufzeit und Kündigung

Die Laufzeit des Abonnements endet

  • mit der fristgerechten Kündigung durch den Schulreiter
  • mit dem Ausscheiden des Schulreiters aus dem Verein
  • bei Boxenanmietung im Verein auf Antrag (des Schulreiters und der Familienmitglieder)
    Die Kündigungsfrist des Reitabonnement beträgt 3 Monate zum Monatsende. Ruht während dieser Frist das Abonnement (siehe 5.5), verlängert sich die Laufzeit des Abonnements entsprechend. Nach Beendigung des Abonnements sind gutgeschriebene Reitstunden noch einen Monat gültig. Der Reitlehrer ist angehalten, die betreffenden Schulreiter bei der Terminvergabe bevorzugt zu berücksichtigen. Wird das Abonnement durch Kündigung beendet und bleibt der Schulreiter weiterhin Vereinsmitglied, hat er die Möglichkeit, innerhalb eines Monats nach Ablauf der Kündigungsfrist maximal 10 gutgeschriebene Reitstunden auf eine Zehnerreitkarte zu übertragen. Dabei ist der jeweilige Differenzbetrag zwischen Abonnementstunde und Zehnerkartenpreis zu entrichten.
  • Die Kündigungsfrist für Voltige-Mitglieder beträgt 3 Monate zum Quartalsende. Der Pauschalbetrag für Voltigierstunden wird vierteljährlich per Lastschrift eingezogen.